Home | english  | Impressum | KIT
Projekte
Titel Kurzbeschreibung

Aufgabe des STUDIO-Entwurfs im Wintersemester 2012/2013 war es, Gebäude namhafter Architekten in eine interaktive Performance umzusetzen. Die Bauwerke umfassen den Deutschen Pavillon, Barcelona (Ludwig Mies van der Rohe), die HTL Brugg-Windisch (Fritz Haller), das Jüdische Museum Berlin (Daniel Libeskind) und das Rolex Learning Center (SANAA). Zielsetzung war es zum einen die Analyse- und Abstraktionsfähigkeit  und darüber hinaus den selbständigen und angemessenen Einsatz neuer Technologien (bspw. Gestensteuerung, Augmented Reality) zu trainieren. Die vier Studentenarbeiten reichten von einer interaktiven Installation (Gruppe Haller), bis zu einer Tanzperformance. 

Im Sommersemester 2013 haben sich Studierende am BLM mit der Frage auseinandergesetzt, wie Kernkraftwerke nach ihrer Stilllegung sinnvoll weiterverwendet werden können. Eine Zusammenfassung der Entwurfsarbeiten findet sich unter http://www.building-lifecycle-management.de/kkw/.

ImWintersemester 2013/14 hat das BLM die 2. Nonsens-Maschine als Stegreifaufgabe unter den Studierenden ausgeschrieben. Das Thema der Maschine war "Weihnachten" und wurde ihm Rahmen der "Oh Tannenbaum" Ausstellung der Hochschule für Gestaltung vorgeführt. Film auf Youtube und Bilder.