Home | english  | Impressum | Datenschutz | KIT
Fachgebiet Building Lifecycle Management

Prof. Dr.-Ing. Petra von Both

Englerstr. 7
Gebäude 20.40
D-76131 Karlsruhe
Tel: +49 721 608-42166
Fax: +49 721 608-46980
infoPyq3∂blm ieb kit edu

BIM-Werkberichte

BIM

BauSIM 2018 in Karlsruhe

BauSIM2018

BIM Award 2018

Das Fachgebiet Building Lifecycle Management (KIT Architektur) und Institut für Technologie und Management im Baubetrieb (Bauingenieurwesen) wurden am 10.04.2018 mit dem BIM Award 2018 ausgezeichnet.
BIM Award

Da die Einführung von BIM nicht nur Veränderungen im Hinblick auf die traditionellen Arbeitsprozesse im Bauwesen mit sich bringt, sondern vielmehr große Potenziale zur effizienteren und fehlerreduzierten Planung und Realisierung von Bauvorhaben bietet, ist es notwendig, die Studierenden auf diese neuen digitalisierten Arbeitsweisen vorzubereiten.

Dazu wurde in Kooperation des Fachgebiets Building Lifecycle Management unter der Leitung von Prof. Dr. Petra von Both und dem Institut für Technologie und Management im Baubetrieb unter der Leitung von Prof. Dr. Shervin Haghsheno ein interdisziplinäres Modul initiiert. Die Entwicklung des Moduls und dessen Umsetzung erfolgten durch Frau Ivonne Zelling und Herrn Maximilian Deubel, die als wissenschaftliche Mitarbeiter an den beiden Instituten tätig sind.

Das Modul verknüpft das Lehrkonzept des architektonischen Entwurfs mit der Anwendung der BIM-Methode. Im Rahmen eines interdisziplinären studentischen Entwurfsprojekts mit starkem Praxisbezug

„Die kombinierte Vermittlung und Anwendung von BIM-Methoden im Rahmen konkreter studentischer Entwurfsaufgaben ermöglicht es uns, den Fokus wesentlich stärker auf die Ebene der Planungs- und Kooperationsmethodik zu legen. Dies stellt aus unserer Sicht ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal dar, da es einen wesentlich reflexiveren Zugang zur und Umgang mit der Methode BIM ermöglicht,“ ergänzte Professor Dr. von Both.

Die Studierenden erhalten durch die eigenständige Entwicklung eines Entwurfs (3D) bis zur Bauablaufsimulation (4D) und Kostenkalkulation (5D) mit Hilfe dieser digitalen Arbeitsweisen vertiefte Kenntnisse über die BIM-Prozesse. Darüber hinaus lernen sie die jeweils anderen Fachdisziplinen kennen und erhalten Einblicke in Bereiche, die im Rahmen des eigenen Studiums nicht vertieft behandelt werden. Denn erst bei der realen Umsetzung und Anwendung der kooperativen Arbeitsmethode BIM werden deren Potenziale für jeden Einzelnen deutlich spürbar.

„Durch den engagierten Einsatz von Frau Zelling und Herrn Deubel stellen wir sicher, dass unsere Studierenden auch im Bereich BIM eine erstklassige Ausbildung erhalten“, lobte Professor Haghsheno die beiden Verantwortlichen am Rande der Veranstaltung.

Das BIM-Modul wird im Sommersemester 2018 mit dem Thema „Wie wollt Ihr wohnen?“ und der Entwurfsaufgabe, ein Studentenwohnheim auf dem Campus Süd zu entwickeln weitergeführt.

Förderpreis Stadtbaukunst

Noel Rabuffetti erhält einen Anerkennungspreis für den Entwurf „HOCHbunker Dammerstock- Marktplatz der Generationen“

Der vom Fachgebiet Building Lifecycle Management betreute Entwurf beschäftigt sich mit der Umnutzung des Hochbunkers in Dammerstock. Das nutzerorientierte Konzept beinhaltet die Bestandshäuser und den Bunker, der als „Marktplatz der Generationen“ fungiert. Der seniorengerechte Neubau auf dem Bunker nimmt die Zeilenbebauung der Umgebung auf und setzt mit seinem Turm ein Gegenstück zum bestehenden Waschhaus. Zwei Wohnungstypen können durch Zusammenschluss flexibel erweitert werden. Im Bunker entstehen Gemeinschaftsbereiche für die Bewohner Dammerstocks. 

Der Preis ist mit 500 Euro dotiert und wir am 26.04.2018 verliehen.
Abb.: Blick in den Bunkerinnenhof / Noel Rabufetti